Überspringen zu Hauptinhalt

THERMISCHE NUTZUNG

.

.

.

.

.

.

.

Thermische Nutzung durch Erdwärmesonden

Bauvorhaben
Thermische Nutzungen des Erdreichs für private Eigenheime im Oberland/Allgäu.

Aufgabenstellung
Betreiben des wasserrechtlichen Verfahrens zur thermischen Nutzung des Untergrunds und geologische Planung

Auftraggeber

Eigenheim-Bauherrschaften in München und den Landkreisen München und Fürstenfeldbruck

 

Bearbeitungszeitraum

Seit 2008 bis aktuell

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Leistungen

  • Geologische Planung
  • Beratung zur baulichen Durchführung
  • Betreiben des wasserrechtlichen Verfahrens
  • Erstellung des Gutachtens mit erforderlichen Antragsunterlagen zur Vorlage bei der Genehmigungsbehörde
  • Einleiten und Betreiben eines Verfahrens nach den Wasserrechten gemäß Art. 15 BayWG zur Erlangung einer wasserrechtlichen Erlaubnis für die Errichtung einer Wärmequellenanlage aus Erdwärmesonden
  • Erstellung des Gutachtens zum Antrag mit Darstellung des Vorhabens und Abschätzung der hydraulischen und thermischen Randbedingungen
  • Baubegleitende Abnahme der Erdwärmesonden
  • Bohrkernaufnahme und Kontrolle des Verpressmaterials sowie der Einbauqualität gemäß amtlicher Auflagen
  • Bohrdokumentation entsprechend den Auflagen des Bescheides

THERMISCHE NUTZUNG

.

.

.

.

.

.

.

Thermische Nutzung von Grundwasser

Bauvorhaben
Diverse thermische Nutzungen von Grundwasser für private Eigenheime in München, Landkreise München und Fürstenfeldbruck

Aufgabenstellung
Betreiben des wasserrechtlichen Verfahrens zur thermischen Nutzung von Grundwasser und hydrogeologische Planung

Auftraggeber

Eigenheim-Bauherrschaften in München und den Landkreisen München und Fürstenfeldbruck

 

Bearbeitungszeitraum

Seit 2008 bis aktuell

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Leistungen

  • Hydrogeologische Planung
  • Beratung zur baulichen Durchführung
  • Betreiben des wasserrechtlichen Verfahrens
  • Erstellung des Gutachtens zum wasserrechtlichen Verfahren
  • Antrag für das wasserrechtliche Verfahren nach Art. 70 BayWG (< 50 kW thermische Leistung) zur Entnahme von Grundwasser und Wiedereinleiten von abgekühltem Wasser in das Grundwasser
  • Erstellung des Gutachtens zum Antrag mit Darstellung des Vorhabens und Abschätzung der hydraulischen und thermischen Randbedingungen
  • Chemische Wasseruntersuchung: qualifizierte Probenahme aus Brunnen, Bestimmung der Vor-Ort-Parameter
  • Chemische Untersuchung des Grundwassers und Bewertung der Analytik
  • Überprüfung und Abnahme aller wasserrechtlich relevanten Anlagenteile

VERSICKERUNG & SANIERUNG

.

.

.

.

.

.

.

Versickerungsplanung

Bauvorhaben
Sanierung Wasserschaden, Planung Entwässerung, Johann-Nepomuk-von-Kurz-Schule Ingolstadt

Aufgabenstellung
Planung einer geordneten Entwässerung und Versickerung durch wiederholtes Auftreten von Wasserschäden bei einem Bestandsgebäude mit hinzugefügtem Neubau. Identifizierung der Fehlerquelle und Vorschlag zur Eliminierung inklusive Planung einer geeigneten Entwässerung und Versickerung. Erkundung der für die Versickerung relevanten Untergrundverhältnisse.

Auftraggeber

Bezirk Oberbayern

 

Bearbeitungszeitraum

April 2019 – August 2019

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Leistungen

  • Grundlagenermittlung; Auswertung bestehender Gutachten und Planungen
  • Baugrunderkundung zur Ermittlung der Versickerungseigenschaften Untergrund
  • Geotechnische und chemische Bodenlaboruntersuchungen
  • Geotechnische Beurteilung des Untergrunds
  • Planung der geordneten Entwässerung und Versickerung
  • Bauseitige Begleitung der Maßnahme
  • Ausführung Rammkernsondierungen
  • Bodenmechanische Laborversuche (Sieblinien)
  • Empfehlungen zur Behebung der Wasserschadensursache
  • Planung einer Entwässerung und Versickerungsanlage
  • Erstellung der Leistungsbeschreibung
  • Bauseitige Baubegleitung und Abnahme
An den Anfang scrollen